Kurzinhalt:

Der 60-jährige Walter (Rainer Bock) ist Möbelpacker für Zwangsräumungen. Er ist der treuste Schlepper, den Walters Chef Roland Grone (Uwe Preuss) in seiner Spedition hat. Walter ignoriert die Schmerzen, die ihm der Knochenjob bereitet, ebenso wie das Leid der Menschen, in deren Privatsphäre er täglich eindringt.

Grone plant mit Hilfe des zwielichtigen Familienklans der Afsaris ein riskantes Immobiliengeschäft. Walters Freund, der Gerichtsvollzieher Alfred (Thorsten Merten), weiß, wie das geht: Die Afsaris, zu denen auch der neue Kollege Moussa (Roman Kanonik) gehört, geben Grone ihr Geld, er kauft billig Häuser, entmietet sie – auch mit Gewalt – um sie für ein Vielfaches wieder zu verkaufen und verhilft den Afsaris so dazu, schmutziges Geld zu waschen. Nur: Ein letzter Mieter weigert sich auszuziehen. Walter glaubt in dem jungen Mann (Albrecht Schuch) seinen Sohn Jan wiederzuerkennen, den er vor Jahrzehnten im Stich gelassen und seitdem nie wieder gesehen hat.

Ohne sich ihm zu offenbaren, nähert sich Walter Jan und dessen Familie (Nina Gummich, Johannes Gevers) behutsam an. Als ihm klar wird, wie unberechenbar die Männer sind, auf die sich Grone eingelassen hat, gerät Walter zunehmend unter Druck.

Synopsis:

60-year-old Walter Scholl (Rainer Bock) is a mover for forced evictions. The former weightlifter is the best and most loyal hauler that Walter’s boss Roland Grone (Uwe Preuss) employs at his house moving company. Walter ignores the increasing pain caused by his back-breaking job just as he refuses to see the agony of the people whose sphere of privacy he violates every day.

Grone is planning a risky real estate deal with the help of a dubious family clan. A pre-2nd-World-War apartment house in one of the best neighborhoods is supposed to be rid of all tenants and re-sold with a huge profit. The problem: One remaining tenant (Albrecht Schuch) refuses to leave his apartment despite a court order. Walter believes to recognize the stubborn young tenant as the son he abandoned decades before and hasn’t seen since.

Instead of revealing himself as his long lost father, Walter tries to get close to his adult son Jan and Jan’s family (Nina Gummich, Johannes Gevers). Once he gradually realizes how unpredictable the men Grone has gotten mixed up with really are, Walter increasingly gets caught in the middle.

ATLAS unfolds as an intense thriller, told with the emotional impact of a drama and featuring a main character who, brought face to face with his past, goes far beyond his own personal limits.

Originaltitel:

ATLAS

Internationaler Titel:

THE MOVER (WT)

Regie:

David Nawrath

Buch:

David Nawrath, Paul Salisbury

Herstellungsland und -jahr:

Deutschland 2017/18

Eine

23/5 Filmproduktion

in Koproduktion mit:

WDR und ARTE

Gefördert durch:

BKM, HessenFilm und Medien GmbH, DFFF

Verleih Deutschland:

Pandora Film Medien GmbH

Kinostart Deutschland:

Frühjahr 2019

Uraufführung:

24. Oktober 2018, 52. Int. Hofer Filmtage